----- Fleury -----

* 2002, Dunkelfuchs Stute, ca. 178 cm

Fürst Heinrich Florestan I Fidelio Furioso II
Laura
StPrSt Raute Rheingold
StPrSt Gode
Dawina Donnerhall Donnerwetter
Ninette
StPrSt Wibke Weinberg
Fregatte
Mayflower Meilenstiefel Matcho AA Pancho II AA
Timab de Fondelyn AA
Pamela Pik König
Wolfssippe
Witney Werther Wendekreis
Meisterkrone
Dolmara Dagobert
Abendgut

Beschreibung:

Fleury ist eine großrahmige und dabei harmonische Tochter des Dressurpferdeweltmeisters Fürst Heinrich, die entsprechend ihrer Abstammung über ein sehr gutes Bewegungspotential und eine hohe Leistungsbereitschaft verfügt. Charakterlich zeigt sie sich von ihrer besten Seite.

Eigenleistung:

Fleury hat die Stutenleistungsprüfung in Wickrath mit Bravour absolviert. Mit einer Gesamtnote von 7,54 wurde sie in einem starken Feld, dem u.a. turniererfahrene Stuten angehörten, sechste der Feldprüfung. Dabei wurden ihr Trab und ihre Rittigkeit sogar mit 8 bewertet. Anläßlich der rheinischen Stutbuchaufnahme zeigte sie sich leider nicht in optimaler Verfassung, so dass ihr die erhoffte Einladung zur Eliteschau verwehrt blieb.

Da sie in 2006 nun doch kein Fohlen bekommt, haben wir sie in diesem Jahr behutsam reiterlich gefördert. Dabei zeigt sie sich jederzeit lernbereit und höchst rittig.

Zuchtleistung:

2007: Soraya (Dunkelfuchs Stutfohlen) von Samarant (Sandro Hit / Brentano II / Andrang xx), der gleich in seiner ersten Decksaison auf der Station Schockemöhle eine volle Deckliste aufweisen kann und sich für das Finale im Bundeschampionat der 4-jährigen Hengste 2005 qualifizieren konnte.

2009: Feenja, Fuchs Stutfohlen von Fürst Rousseau, Ldg Celle

Abstammung:

Der viel zu früh von der züchterischen Bühne abgetretene Vater Fürst Heinrich war Reservesieger der NRW Hauptkörung 2000 und war Siegerhengst des 30-Tagetests 2001 in Münster-Handorf. 2003 wurde er dann sogar Weltmeister der 5-jährigen Dressurpferde. Aus seinem Premierenjahrgang, dem auch Fleury entstammt, stellte er u.a. den Oldenburger Körsieger, den Reservesieger der NRW-Hauptkörung 2004 und 30Tage-Sieger sowie 9 weitere gekörte Hengste in verschiedenen Zuchtgebieten. Im zweiten Prüfungsdurchgang der Stutenleistungsprüfung in Wickrath konnte eine weitere Fürst Heinrich-Tochter die Prüfung gewinnen.

Großvater Florestan I war Siegerhengst der rheinischen Körung 1988 sowie der Hengstleistungsprüfung 1989 und zählt heute zu den gefragtesten Dressurvererbern weltweit.

Aus dem weit ins 19. Jahrhundert zurückreichenden Stutenstamm der Fuseza (von Futurist I - Filmkönig - Khelius u.s.w.) gingen bereits zahlreiche Sportpferde und gekörte Hengste hervor. Die 2. Mutter Witney (eingetragen im Programm hannoverscher Springpferdezucht) ist eine Vollschwester der StPrSt Wakonda, die bei Fam. Pape (Hemmoor) u.a. die gekörten Hengste Regazzoni (v. Rubinstein) und Donnerwerther (v. Davignon) brachte, sowie des mit Heiner Schiergen international Grand-Prix-erfolgreichen und gekörten Hengstes Wishing Well.

Galerie: