----- HStB Havannah -----

* 2001, Schwarzbraun, ca. 166cm
Züchter: Astrid Lehmke

-----


Heraldik xx Caramel xx Wiesenklee xx Chief xx
Wiesenblüte xx
Cranora xx Cranach xx
Creade
Heraldika xx Cale xx Tanerko xx
Caleche xx
Helga xx Marsel xx
Heja xx
Danah Davignon Donnerhall Donnerwetter
Ninette
Piroschka Pik Bube I
StPrSt Dunja
Gavotte Grande Graf
StPrSt Duellfest
Marquise Marmor
StPrSt Luna

Beschreibung:

Mit Havannah präsentieren wir unsere erste Zuchtstute, die selber schon aus unserer eigenen Zucht stammt. Und kaum ein Pferd vermag unsere Zuchtphilosophie derart deutlich zu repräsentieren wie Havannah. Die besten Leistungsgene alter hannoverscher Stutenstämme, veredelt mit dem notwendigen Anteil Vollblut, hier über Heraldik xx. Da Havannah zudem den überragenden Charakter ihrer Mutter Danah geerbt hat, kommt sie für uns dem Ideal einer Zuchtstute schon sehr nahe.

Eigenleistung:

Als Halbblüter traditionell etwas spätreif, hat Havannah ihre SLP im Herbst 2004 als Feldprüfung auf dem Brauershof der Fam. Camp mit ausgeglichen guten Leistungen in allen Teilkriterien absolviert.

Nachzucht:

2005: Graciah, schwarzbraune Stute von Goethe (Grosso Z / Maat I / Gazal), Grand-Prix erfolgreich mit Heiner Schiergen.
2006: Guappo, Fuchshengst von Goethe (Grosso Z / Maat I / Gazal)
2007: Rousseau, dunkelbraunes Hengstfohlen von Riccio (Riccione / Florestan / Democraat)
2009: Dacapo Noir, Rapp-Hengstfohlen von Daddy Cool (Don Davidoff / Calido / Sandro)

Abstammung:
Havannah entstammt dem Kehdinger Stutenstamm der Jularia (von Julock - Arianus - Jacobiner), aus dem über 40 gekörte Hengste, darunter der Warendorfer Ldb. Gründer und der aktuelle HLP-Sieger Fielmann (von Florestan, Amselhof Walle), sowie Sportpferde mit internationalen Erfolgen in Dressur und Vielseitigkeit, z.B. Boney M (von Bolero, Reiter: Thorsten Dietz) hervorgegangen sind.

Mutter Danah (Züchter: Klaus Meyer, Oederquart) brachte aus der Anpaarung an Weltmeyer als erstes Fohlen die aktuell bis zur Dressur-Klasse M ausgebildeten Whisper und Wellington.

Vater Heraldik xx gelangte nach seiner Sportkarriere als international erfolgreiches Springpferd auf das engagierte Gestüt Birkhof der Fam. Casper im württembergischen Donzdorf. Von dort aus begann er einen Siegeszug durch nahezu alle deutschen Zuchtverbände. So stellte er in Holstein bereits mehrfach die Siegerstute der Halbblutkonkurrenz anläßlich der zentralen Eliteschau. 11 Gekörte Söhne für verschiedene Zuchtgebiete, u.a. Trakehner, Hannover, Holstein und Rheinland/Westfalen, sowie Bundeschampions runden das positive Bild ab.

Mit den weiteren Vätern Davignon, Grande, Marmor und Lugano I finden sich über vier Generationen ausschließlich Hengste, die ihre Leistungsprüfung als Sieger oder Reservesieger beendet haben. Davignon I war darüber hinaus Bundeschampion der 4j. Reitpferde und zählt seit Jahren in der integrierten Zuchtwertschätzung der FN zu den Spitzenvererbern im Dressur- und Gesamtindex. Grande erlangte als Lieferant international erfolgreicher Sportpferde für alle Disziplinen und Vater zahlreicher gekörter Hengste (u.a. Gralsritter, Graphit) weltweite Berühmtheit. Die Halbblüter Marmor und Lugano I stehen für harte Leistungspferde.